Bildmarke - mehr als lernen

Guten Tag. Dürfen wir uns vorstellen? Mit unserem kompetenzorientierten Trainings- und Workshopangebot entfalten wir Potenziale.

Seit 2005 unterstützen wir junge Menschen dabei sich zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln, die ihr Leben eigenverantwortlich gestalten und Verantwortung für eine demokratische und friedliche Gesellschaft übernehmen. Mit unseren Aktivitäten leisten wir einen Beitrag dazu, dass Jugendliche und junge Erwachsene die Kompetenzen erwerben, die sie in einer digitalen Welt benötigen, die von Vielfalt, Dynamik und Komplexität geprägt ist.

„‘mehr als lernen’ und die Ausbildung zur Trainerin hat mich beim Erwachsenwerden begleitet und meine Sicht auf die Welt maßgeblich beeinflusst. Ich bin sehr dankbar für alles Gelernte und die Möglichkeit, in einem so tollen Team arbeiten zu können.”

Elena Feuß - Bildungsgestalterin bei
Elena Feuß - Bildungsgestalterin bei "mehr als lernen"

Wir konzipieren innovative Bildungsprogramme,

also Seminare, Fahrten, Workshops, Trainings, Unterricht, Ausbildungen sowie Schulungen und führen diese durch.

Wir unterstützen unsere Teilnehmenden dabei, neues Wissen zu entdecken, ihre individuellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Potenziale zu entfalten. Mit unseren Programmen regen wir Denkprozesse an, zeigen neue Perspektiven auf und bewirken Veränderung. Durch unsere Aktivitäten und Arbeitsmethoden werden Haltungen geschärft, die maßgeblich zur Förderung der sozial-kommunikativen und persönlichen Entwicklung der Teilnehmenden beitragen.

Unser Ziel: Wirkungsvolle Bildung im 21. Jahrhundert, die den Menschen gerecht wird.

Uns liegt dabei am Herzen, unsere Zielgruppen in Eigenverantwortung, Selbstreflexion, Selbstwirksamkeit, kritischem und ganzheitlichem Denken sowie Gestaltungswille zu fördern. Außerdem begünstigen wir mit unseren Programmen Teamfähigkeit, Kommunikations- und Konfliktlösungsfähigkeit, Offenheit für Veränderung, Flexibilität und Kreativität. Wir verstehen uns als flexiblen und ganzheitlich denkenden Partner, dessen Anspruch es ist, über das eigentliche Programm hinaus prozessorientiert zur Seite zu stehen.

„Bildung gestalten” — Bildung für junge Menschen gestalten

Wirkungsvolle Jugendbildung, die den Menschen gerecht wird, ist kein Zufall, sondern lässt sich lernen. Zweimal jährlich starten bei „mehr als lernen” Menschen, die Lust auf die Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben, in die  Qualifizierung zum/zur Bildungsgestalter/-in Alle „mehr als lernen”-Trainer/-innen durchlaufen die modular aufgebaute dreimonatige Ausbildung. Bei der Konzeption orientierten wir uns an der Themenzentrierten Interaktion (TZI) nach Ruth Cohn.

Darüber hinaus führen wir auf Anfrage gerne einzelne Module für Lehrkräfte, Multiplikatoren/-innen und andere in der Jugendbildung engagierte Kollegiums- oder Ehrenamts-Gruppen durch.

In Luxemburg gestalten wir regelmäßig Fortbildungen für Lehrkräfte und Sozialarbeiter/-innen: Wir sind vom Institut de formation de l’Éducation nationale und vom Service national de la jeunesse – beides Abteilungen des Ministère de l'Éducation nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse – als Fortbildungspartner anerkannt.

Angebote ansehen

„Das Miteinander gestalten” — soziales Miteinander gestalten

Wir möchten Begegnung ermöglichen, das Miteinander stärken, Abenteuer und Erlebnisse schaffen und das Wachsen als Gruppe begünstigen.

Hierfür führen wir Team- und Sozialkompetenztrainings, Klassenfindungstage, Klassengemeinschaftsfahrten und Workshops zum sozialen Lernen durch. Bei diesen fühlen wir uns nicht nur für das inhaltliche Programm, sondern auch für Transfer, Übernachtung und Verpflegung verantwortlich. Alle Reisebestandteile können als Paket beauftragt werden.

Wir betreiben das Bildungs- und Erlebnishaus Fleeth in der Mecklenburgischen Seenplatte (Mecklenburg-Vorpommern). Unsere Sozialkompetenztrainings finden dort, aber auch an anderen Orten, statt. Als Partner des Bundesforums Kinder- und Jugendreisen erkennen wir seine Leitsätze und Qualitätskriterien an und haben uns zu deren Weiterentwicklung verpflichtet. 

Angebote ansehen

Eigene Zukunft gestalten” — wir geben Orientierung für die eigene Zukunft

Unser Ziel ist es dazu beizutragen, dass Jugendliche gut vorbereitet, mutig, sicher und lebenshungrig  in die Zeit nach der Schule starten.

Im Rahmen unserer Zukunftsseminare gestalten wir moderne Berufs- und Lebensorientierung, die sich an der Lebenswelt der Jugendlichen orientiert und sich dessen bewusst ist, dass eine Vielzahl der Berufe, die in 20 Jahren existieren werden, derzeit noch nicht klar sind.

 „mehr als lernen“ ist anerkannter Träger im Berliner Programm Vertiefte Berufsorientierung und von der Industrie- und Handelskammer als Ausbildungsbetrieb anerkannt. Wir sind nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) als Bildungsträger von Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch zugelassen.

Angebote ansehen

„Schule gestalten” — gemeinsam Schule gestalten

Frühzeitige positive Erlebnisse im Rahmen einer partizipativen Schul- und Engagementkultur empowern Jugendliche, stärken das Gefühl der Selbstwirksamkeit und sind ein Fundament unserer Demokratie.

Wir unterstützen Schülervertretungen, gestalten Seminarfahrten, coachen Aktivengruppen, führen Klassenräte ein, regen so zu Mitbestimmung und Beteiligung an und gestalten politische Bildung, die sich an den Interessen der Schüler/-innen orientiert. Darüber hinaus konzipieren wir Schulentwicklungsprozesse, die alle an einer Schule beteiligte Akteure miteinbeziehen.

Wir sind enger Kooperationspartner der Landeszentrale für politische Bildung und auf dem Weg zum anerkannten Träger für politische Bildung auf Bundesebene.  Marie Gründel, Teil unseres Leitungsteams, ist Mitglied des Beirates für nachhaltige, klimaneutrale Schule der Berliner Bildungssenatorin Sandra Scheeres.

Angebote ansehen

Qualität ist uns wichtig — Anerkennung freut uns

Durch klare Prozesse und einen hohen Qualitätsstandard sorgen wir für wirkungsvolles Lernen. Um dies sicherzustellen, haben wir erfolgreich ein Managementsystem aufgebaut und uns seiner kontinuierlichen Verbesserung verpflichtet. Unser Qualitätsmanagement ist von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen zertifiziert und erfüllt die Anforderungen des Regelwerkes DIN EN ISO 9001.

Phineo zeichnete uns 2019 mit dem Wirkt-Siegel für gesellschaftliches Engagement aus.

 „mehr als lernen“ ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

„Durch die Grundqualifizierung zur Seminarleitung habe ich entdeckt, wie viele Superkräfte ich eigentliche habe. Ich fühle mich bestärkt in meiner Tätigkeit und setze meine Superkräfte nun in den Schulen ein.“

Natali Kurmaz - Bildungsgestalterin bei
Natali Kurmaz - Bildungsgestalterin bei "mehr als lernen"

Wirkungsvolle Bildung funktioniert am besten gemeinsam

Bildung funktioniert gemeinsam am besten

mehr als lernen” versteht sich als aktiver Gestalter und Initiator für eine Bildungswelt von morgen.

Wir sind Teil des Bundesverbandes innovative Bildungsprogramme. Unser Gründer Steffen Gentsch sitzt dort im Vorstand. Zusammen mit Education Y initiierten wir den Runden Tisch gute Bildung, der regelmäßig im Abgeordnetenhaus tagt.

Wir sind Mitglied im Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland und der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e. V. (LKJ). Des Weiteren sind wir Teil der Steuergruppe des Bündnisses Bildung für eine demokratische Gesellschaft  und arbeiten eng mit der Deutschen Gesellschaft für Demokratiepädagogik (DeGeDe), der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken Zechlin und der Ev. Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Hirschluch zusammen.

Miteinander arbeiten

  • Bei „mehr als lernen” sind derzeit 30 Mitarbeiter/-innen im Kernteam (inkl. unserer Auszubildenden und unserer Teilzeitkräfte) tätig.

  • 40 Trainer/-innen wirken im Kreis unserer Bildungsgestalter/-innen.

Innerhalb unserer Organisation sind Gleichberechtigung, ein kollegialer Umgang, gute Arbeitsbedingungen und eine lebendige Teamkultur handlungsleitende Prinzipien. Wir schauen prozessorientiert auf unsere Team-Mitglieder und unterstützen sie bei der individuellen Entwicklung ihrer Stärken und Fähigkeiten, z. B. durch den regelmäßigen Austausch von Wissen und unsere bewusste Feedback- und Kommunikationskultur.

Wir achten darauf, dass der Selbstorganisationsgrad in unserer Organisation kontinuierlich steigt und orientierten uns dabei am Ansatz der Soziokratie. Ein partizipatives Miteinander ist uns nicht nur auf unseren Bildungsprogrammen, sondern auch bei der Entscheidungsfindung im Büroteam wichtig.

  • Wir sind anerkannter Träger im Bundesfreiwilligendienst und ermöglichen in diesem Format das Sammeln erster Berufserfahrungen.

  • Wir starten mehrmals jährlich mit neuen Bildungsgestalter/-innen in unsere Ausbildung zur Seminarleitung.

  • Als wachsende Organisation suchen wir auch für weitere Stellen regelmäßig neue Kollegen/-innen: jobs.mehralslernen.org.

Relevantes in Kürze

Ein Blick auf relevante Zahlen und weitere Eckdaten

  • Im Jahr 2019 gestalteten wir über 400 Programme (Seminare, Workshops und Fahrten) und erreichten direkt über 10.000 Menschen.

  • Über 96% unserer Teilnehmenden sagen, dass sie unsere Programme weiterempfehlen.

  • Unser internes Methoden-Wiki wuchs auf über 4.500 Seiten an.

  • In unserem Bildungs- und Erlebnishaus Fleeth begrüßten wir 2019 knapp 1.000 Gäste.

  • Unsere Büros befinden sich in Berlin-Mitte in der Wattstraße 11.

  • Rechtsform: Eingetragener Verein des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin

  • Leitung: Steffen Gentsch, Marie Gründel, Fenja Stahnke

  • Erweitertes Leitungsteam: Daria Sutter, Max Vidal Carranza, Robert Mühling, Sharon Rösner, Simon Immelmann

  • Registereintrag anerkannt durch das Finanzamt für Körperschaften I aufgrund der Förderung der Jugendhilfe, der Bildung und der Erziehung sowie der Wissenschaft

Die Finanzierung unserer Angebote

Die Bildungsinitiative „mehr als lernen“ ist gemeinnützig tätig. Es werden keine Gewinne erzielt und somit auch keine Gewinne ausgeschüttet. „mehr als lernen“ ist vom Finanzamt als gemeinnützige Körperschaft und als besonders förderungswürdig anerkannt. Um unsere Angebote langfristig erhalten zu können, müssen wir die entstehenden Kosten weitergeben und erheben Teilnahmebeiträge. Für einzelne Projekte und Programme konnten wir Kooperationspartner und Unterstützer/-innen gewinnen und/oder erfolgreich Fördermittel akquirieren. In diesen Fällen reduzieren sich die Kostenbeiträge der Teilnehmenden entsprechend.

Steffen Gentsch Fenja Stahnke

Steffen Gentsch & Fenja Stahnke

Unser Profil gefällt? Jetzt Kontakt aufnehmen.

Kontakt aufnehmen